Besondere Lebenslagen

Foto: Kleines Mädchen lauscht am Bauch der Schwangeren Mutter

Leichtigkeit auch in der Schwangerschaft

Die körperlichen Veränderungen während einer Schwangerschaft führen häufig zu Rücken- und Hüftproblemen, Atembeschwerden und mühevollen Bewegungen. Mit der Alexander-Technik erlernen Frauen einen Umgang mit ihrem Körper, der es ihnen auch unter den besonderen Bedingungen der Schwangerschaft ermöglicht, in Balance, beweglich und koordiniert zu bleiben.

Foto: älterer Mann hebt Stuhl, unterstützt von LehrerinUnbeschwert älter werden

Wir alle werden älter. Viele ältere Menschen sind in ihren Bewegungsmöglichkeiten eingeschränkt, leiden an zahlreichen körperlichen Beschwerden und gelegentlich auch an verminderter Vitalität. Es ist sicherlich nicht sinnvoll, manche Begleiterscheinungen des Älterwerdens einfach zu ignorieren. Gleichzeitig gibt es Möglichkeiten, die Beweglichkeit, die Lebenskräfte und die Wachheit auch im Alter zu erhalten und zu fördern.

Die Alexander-Technik ist eine hervorragende Begleiterin beim Älterwerden. Sie hilft, die Bewegungs- und Lebensfunktionen zu erhalten und zu stärken, unnötige Einschränkungen zu vermeiden und auch mit Beschwerden aufrecht und zuversichtlich durch den Tag zu gehen. Die Alexander-Technik hilft auch, einen altersgemäßen Rhythmus zu finden, die Balance so zu trainieren, dass das Risiko des Stürzens vermindert wird und manche Abnutzungserscheinung im praktischem Leben bei Weitem nicht die negativen Folgen hat, die sie auf dem Röntgenbild befürchten lässt.

Konstruktiver Umgang mit Unfallfolgen, Behinderungen und Krankheiten

Die Folgen eines Unfalls, angeborene Abweichungen im Skelett, Behinderungen oder chronische Erkrankungen führen häufig zu Schon- und Fehlhaltungen, die die Beschwerden nur verlagern. Auch unter solchen besonderen Bedingungen ist es meistens möglich, ein Mehr an Balance und Beweglichkeit zu erreichen, wodurch Beschwerden vermindert werden können und die Lebensqualität zunimmt. Die innere Orientierung und die Handlungsprinzipien der Alexander-Technik sind dabei eine große Hilfe, da sie selbständig im Alltag praktiziert werden können.

Eine wissenschaftliche Untersuchung der Wirksamkeit der Alexander-Technik für Menschen mit Parkinson-Krankheit konnte zeigen, dass sich für diese u.a. die folgenden Veränderungen ergaben: Verbesserungen des Gleichgewichts, des Gehens, des Sprechens, Zunahme an Energie und verminderter Tremor (siehe Wissenschaft).

Hinweis

Das Erlernen der Alexander-Technik ersetzt nicht die Betreuung durch einen Arzt, einen Heilpraktiker oder einen Psychotherapeuten. Vielmehr dient es der Selbstfürsorge und kann eine therapeutische Beratung und Begleitung ergänzen.